Lexikon

Wissenswertes Fachwissen und Hintergründe rund um die Themen Kommunikation, Lernen, Coaching, Mediation und mehr...

Dieser Artikel befindet sich im Aufbau.

 

Inhalts-Übersicht:

Was sind Attributionsfehler?

 

Logo TEHA CONSULTING Ted Hartwig 

 

 

Was sind Attributionsfehler?

 

Begriffsklärung Attribut und Atrribution

Ein Attribut ist eine Beifügung. In der Psychologie versteht man unter Attribution die Zuschreibung von Eigenschaften (auch Fähigkeiten, Bewertungen, etc.). Ein sehr einfaches Beispiel: Ein rotes Haus. Das Haus hat die Eigenschaft, rot zu sein. So weit so simpel.

Interessanat wird es, wenn ich einer Person eine Eigenschaft zuschreibe, wie beispielsweise der liebevolle Vater oder der erfolgreiche Geschäftsmann.

Bemerkenswert ist dabei die Rolle, die unser Unbewusstsein bei dieser Zuschreibung von Eigenschaften spielt, allen voran unser limbisches System, das die Aufgabe hat Reize einzuordnen, mit bekannten Mustern zu vergleichen und zu bewerten, sowie daraus Emotionen abzuleiten. Hier wird es sehr interessant, denn auch wenn ich mit der erfolgten Zuschreibung und der daraus resultierenden Emotion durchaus bewusst sein kann, findet der Prozess der Attribution an sich unbewusst statt.

Ein Beispiel: Ich sehe auf der Straße einen Tiger frei herumlaufen. Erst einmal sind es nur optische Reize, die mein Auge an mein Gehirn weiterleitet. Großes Tier, gestreiftes Fell, dicke Tatzen, eigentlich ganz süß. Unser limbisches System greift jedoch auf bekannte Muster zurück, vergleicht und bewertet. Das Resultat dürfte niemanden überraschen, das Attribut lautet "gefährlich", die Emotion ist Angst.

Diesen Vorgang inklusive seines Ergebnisses kann ich bewusst nur extrem schwer bis gar nicht kontrollieren oder gar vermeiden.

 

Bedeutung für die Social-Media-Welt

Gerade junge Leute legen sehr viel Wert auf das Teilen von Bildern, Momenten, Erlebnissen, etc. (Dass Smartphones und Social-Media-Plattformen bei vielen, besonders bei jungen Menschen bereits zu einer Art Sucht geworden sind, ist ei nanderes Thema.)

Auf Social-Media-Plattformen teilen die Menschen gerne ihre tollsten Momente. Und da fängt das Problem an. Es ist der Urlaub am Meer, das neue Auto, ein toller Restaurant-Besuch, ein total entspannter Spaziergang am See mit dem Hund, die bestandene Prüfung, eben alles, was große Freude bereitet und unbedingt mit Freunden geteilt werden muss.

 

Was sind Attributionsfehler TEHA CONSULTING

 

Warum ist das ein Problem?

Nun, auf den Konsumenten (also auf den, der sich diese Beiträge in großer Zahl "reinzieht") prasseln all diese Informationen gefiltert ein. Gefiltert deswegen, weil die negativen Erlebnisse selten gepostet werden (gelegentlich, um sich über etwas aufzuregen und Gleichgesinnte zu suchen), was aber noch bedeutender ist: Die langweiligen, völlig unbedeutenden Erlebnisse werden in der Regel gar nicht gepostet!

Ein ganz normales Leben besteht zu einem relevanten Anteil aus völlig unbedeutenden Momenten. Diese werden aber nicht gepostet. Daher haben wir es mit einer sehr verzerrten Wahrnehmung zu tun, einem gefilterten Blick auf das Leben der Anderen.

Was passiert nun? Unser limbisches System vergleicht und bewertet. Mein eigenes Leben ist hier und da langweilig und belanglos. Das Leben der Anderen ist permanent spannend. Mein Leben ist schlechter als das der Anderen!

 

Was sind Attributionsfehler? Social Media Wissen Folge 1 von TEHA CONSULTING

 

Fazit:

Weit hergeholt? Übertrieben? Keineswegs. Atrribution geschieht unbewusst, sie gehört zum Aufgabenbereich des limbischen Systems. Studien haben ergeben, dass Jugendliche wie Erwachsene unter Demotivation, Antriebslosigkeit bis hiin zur Depression leiden, je mehr sie sich im Social-Media-Bereich aufhalten.

Attributionsfehler stellen meiner Meinung nach eines der größten Probleme dar im Umgang mit Social-Media-Plattformen. Wir müssen uns dieser Wirkweisen bewusst werden, und wir müssen auch den Jugendlichen genau diese Wirkweisen erklären.

 

Mein Motto:

Mach Dir bewusst, was Dein Unterbewusstsein mit Dir macht!